Laden...
Intelligent Digital Insurance2021-09-20T12:58:21+02:00

IDI-Blog

Juni 2021

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Blog-Beitrag liegt der Schwerpunkt einmal mehr auf InsurTechs und den Entwicklungen in der InsurTech-Branche. Zudem sind weitere Beiträge zu dem aktuellen Verordnungsentwurf der EU-Kommission zur KI-Regulierung veröffentlich worden. Daneben finden sich Praxisberichte, Beiträge zum Thema Vermittler und Vertrieb sowie zur Cyberversicherung. Ich hoffe, für [...]

Mai 2021

Liebe Leserinnen und Leser, ich hoffe, Sie haben den letzten Blog-Beitrag mit Interesse gelesen und finden auch in diesem Beitrag den einen oder anderen spannenden Artikel. Ein Schwerpunkt liegt in diesem Monat auf Fragen rund um autonome Fahrzeuge, Kfz-Telematik und Kfz-Versicherung. Zudem gibt es eine Reihe Aufsätze zum KI-Einsatz in [...]

April 2021

Liebe Leserinnen und Leser, ich hoffe, Sie sind im letzten Beitrag auf spannende Artikel gestoßen. Diesen Monat liegt der Schwerpunkt auf der durch die Corona-Pandemie beförderte Digitalisierung des Versicherungsvertriebs sowie erneut auf InsurTechs. Zudem finden sich einige Artikel zum Einsatz von KI und zu Connected Cars. Viel Spaß beim Lesen! [...]

Wissenschaftliche Monographien

Eine Zusammenstellung von Dissertationen, Habilitationen und Masterarbeiten im Themenfeld „Digitalisierung und Versicherung“

Haagen, Christian: Verantwortung für künstliche Intelligenz, Ethische Aspekte und zivilrechtliche Anforderungen bei der Herstellung von KI-Systemen, 2021

Kleiner, Cornelius: Die elektronische Person, Entwurf eines Zurechnungs- und Haftungssubjekts für den Einsatz autonomer Systeme im Rechtsverkehr, 2021

Linke, Christian: Digitale Wissensorganisation, Wissenszurechnung beim Einsatz autonomer Systeme, 2021

Nink, David: Justiz und Algorithmen, Über die Schwächen menschlicher Entscheidungsfindung und die Möglichkeiten neuer Technologien in der Rechtsprechung, 2021

Petzinka, Isabella: Die Rechte und Pflichten der Parteien eines Cloud-Computing-Vertrags bei Mangelhaftigkeit der Cloud-Dienste, unter besonderer Berücksichtigung der Digitale-Inhalte-Richtlinie, 2021

Ringlage, Philipp: Haftungskonzepte für autonomes Fahren – „ePerson“ und „RmbH“?, 2021

Bijok, Alexander: Kommerzialisierungsfester Datenschutz, Rechtliche Problemlagen der Datennutzung in der Informationswirtschaft, 2020

Firsching, Lukas: Vertragsstrukturen des Erwerbs einheitlicher IoT-Produkte, 2020

Gierga, Lara: Internet of Things im Privatkundengeschäft von Versicherungsunternehmen, Treiber, Chancen und Herausforderungen, 2020

Greis, Felix: Auswirkungen der Digitalisierung auf Abschluss und Gestaltung privater Versicherungsverträge, Moderne Informationstechnologie als Gefahr für die Erreichung des versicherungsvertraglichen Plansicherungsziels, 2020

Hacker, Philipp: Datenprivatrecht, Neue Technologien im Spannungsfeld von Datenschutzrecht und BGB, 2020

Herkenhoff, Marie-Luise: Die Haftung in der unbemannten Schifffahrt, 2020

Herold, Sophie: Vertragsschlüsse unter Einbeziehung automatisiert und autonom agierender Systeme, 2020

Hingst, Jana Christin: Zulassungsrechtliche Herausforderungen bei autonomen Fahrzeugen, Eine Analyse de lege lata und de lege ferenda, 2020

Hingst, Jana Christin: Zulassungsrechtliche Herausforderungen bei autonomen Fahrzeugen, Eine Analyse de lege lata und de lege ferenda, 2020

Krausbeck, Elisabeth: Der Vertrag mit Verbrauchern über die Bereitstellung digitaler Inhalte, 2020

Lehner, Viktoria: Datenschutzrecht im Smart Metering unter Berücksichtigung der Blockchain-Technologie, 2020

Leinemann, Franziska: Personenbezogene Daten als Entgelt, Eine Untersuchung anhand schulvertrags-, datenschutz- und kartellrechtlicher Fragestellungen, 2020

Müller, Daniel: Cloud Computing, Strafrechtlicher Schutz privater und geschäftlicher Nutzerdaten vor Innentäter-Angriffen de lege lata und de lege ferenda, 2020

Petzinka, Isabella: Die Rechte und Pflichten der Parteien eines Cloud-Computing-Vertrags bei Mangelhaftigkeit der Cloud-Dienste, Unter besonderer Berücksichtigung der Digitale-Inhalte-Richtlinie, 2020

Sackmann, Florian: Datenschutz bei der Digitalisierung der Mobilität, Eine sektorspezifische Analyse der Leistungsfähigkeit und des Weiterentwicklungsbedarfs der Datenschutzordnung, 2020

Singer, Michael: Verfassungsrechtliche Vorgaben des autonomen Fahrens, 2020

Andrees, Markus: Außervertragliche Haftung bei mangelhafter IT-Sicherheit, Legislative Handlungsoptionen zur Verbesserung des IT-Sicherheitsniveaus von Produkten und Diensten, 2019

Bimmerlein, Martin: Die unechte Peer-to-Peer-Versicherung, Varianten eines vertriebsgeprägten Rechtskonstrukts und ihre rechtlichen Implikationen, 2019

Gebert, Thomas: Bewertung von Risiken beim Einsatz neuer Technologien im Anlagenbau – Risikotransfer an Projektversicherungen und Möglichkeiten einer Folgenabschätzung vor der Projektrealisierung, 2019

Haller, Carl Jacob: Digitale Inhalte als Herausforderung für das BGB, 2019

Kurzeja, Kornelia Anna: Positionierungsstrategien von Versicherungsunternehmen in digitalen Ökosystemen, Ansatzmöglichkeiten, Voraussetzungen, Chancen und Herausforderungen, 2019

Madel, Tobias B.: Robo Advice, Aufsichtsrechtliche Qualifikation und Analyse der Verhaltens- und Organisationspflichten bei der digitalen Anlageberatung und Vermögensverwaltung, 2019

Pospiech, Marco: Aufgabengerechte Informationsbereitstellung in Zeiten von Big Data, Konsequenzen für ein Informationsmanagement, 2019

Reiter, Elin: Der Schutz des informationellen Selbstbestimmungsrechts des Versicherungsnehmers, Unter besonderer Berücksichtigung personenbezogener Gesundheitsdaten, 2019

Schmid, Alexander: IT- und Rechtssicherheit automatisierter und vernetzter cyber-physischer Systeme, Event Data Recording und integrierte Produktbeobachtung als Maßnahmen der IT-Risikominimierung am Beispiel automatisierter und vernetzter Luft- und Straßenfahrzeuge, 2019

Volmar, Maximilian: Digitale Marktmacht, 2019

Allmann, Ivonne: Open Source Compliance, 2018

Grapentin, Justin: Vertragsschluss und vertragliches Verschulden beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Softwareagenten, 2018

Rübben, Tillmann: Die Pflichten von Internetportalen beim Vertrieb von Versicherungsprodukten im Lichte europäischer Gesetzgebung, 2018

Kebbedies, Jörg: Beschreibung, Verarbeitung und Überprüfung clientseitiger Policies für vertrauenswürdige Cloud-Anwendungen, 2017

Schumann, Daniel: Pay as you drive, Die rechtliche Zulässigkeit von Telematik-Tarifen im Privatkundensegment der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung, 2017

Anderl, Benjamin: Digitale Versicherungsmakler – Geschäftsmodelle und Konsequenzen für die Versicherungspraxis, 2016

Dawadi, Prafulla Nath: Automated functional assessment of smart home residents, Dissertation, 2016

Doulger, Wadim: InsurTechs – Status Quo, Entwicklungslinien und Potenziale, 2016

Mayinger, Samantha Maria: Die künstliche Person, 2016

Petrovs, Vladimirs: Telematik-Produktmodelle für die deutsche KFZ-Versicherung, 2016

Sädtler, Stephan: Rechtskonformes Identitätsmanagement im Cloud Computing, 2016

Sailer, Michael: Die Wirkung von Gamification auf Motivation und Leistung, Empirische Studien im Kontext manueller Arbeitsprozesse, 2016

Schmid, Daniel: Die Nutzung von Cloud-Diensten durch kleine und mittelständische Unternehmen, 2016

Epple, Monica: Analyse von Telematik, Digitalisierung, Big Data und Co. in Versicherungsunternehmen, 2015

Hammel, Tobias: Haftung und Versicherung bei Personenkraftwagen mit Fahrerassistenzsystemen, 2015

Hennrich, Thorsten: Cloud Computing – Herausforderungen an den Rechtsrahmen für Datenschutz, 2015

Makowski, Alexander: Bedeutung und Nutzenpotenziale von Big Data für Versicherungsunternehmen, 2015

Schulz, Thomas: Verantwortlichkeit bei autonom agierenden Systemen, Fortentwicklung des Rechts und Gestaltung der Technik, 2015

Skistims, Hendrik: Smart homes, 2015

Zurlutter, Henning: Datenschutzrechtliche Aspekte der Auskunfts- und Aufklärungsobliegenheit über Kfz-Daten in der Kfz-Haftpflichtversicherung, Am Beispiel von Unfalldatenspeichern und Telematik-Tarifen, 2015

Veranstaltungen

39. Münsterischer Versicherungstag

19. und 20. November 2021

Artificial Decision-Making Autonomy-Responsibilty-Control

3rd to 5th February 2022 | University of Münster

Vergangene Veranstaltungen

21. November 2020
38. Münsterischer Versicherungstag

14. Oktober 2020
8. Symposium zum Versicherungsvertriebsrecht mit dem BVK

22. und 23. November 2019
37. Münsterischer Versicherungstag

6. November 2019
Künstliche Intelligenz und Recht – Gegenwart und Zukunft

26. September 2019
Münsterisches Symposium zur Cyber-Versicherung

18. Juli 2019
IDI-Diskussionspanel: Künstliche Intelligenz (KI) in der Versicherung – Fluch oder Segen für den Verbraucher?

Ausgangslage

Die Digitalisierung der Wirtschaft hat zur Folge, dass in bislang ungeahntem Ausmaß Daten über individuelle Risiken anfallen. Informationen etwa zur Fahrweise, Lebensführung, Konsum und Sicherheit in Haus und Unternehmen können von Versicherern insbesondere durch die Möglichkeiten der KI vielfältig genutzt werden.

  • Neuartige Versicherungsprodukte entstehen …etwa Kurzzeitversicherungen für sportliche Aktivitäten.
  • Bekannte Versicherungsprodukte werden anlassbezogen digital vertrieben …etwa Auslandskrankenversicherungen bei Grenzübertritt.
  • Risiken werden analysiert und während der Vertragslaufzeit beobachtet und gesteuert …etwa in der KFZ-Telematik mit „Pay as you drive“ oder in der vernetzten Industrie 4.0.
  • Versicherungsfälle werden digital abgewickelt …etwa in der KFZ-Versicherung.

Die Entwicklung steht hier indes noch am Anfang, die Möglichkeiten der intelligenten digitalen Versicherung sind bei weitem nicht ausgeschöpft. Da Versicherung in Gesellschaft und Wirtschaft allgegenwärtig ist, besitzt sie zugleich ein erhebliches Potential zur Knüpfung von branchenübergreifenden Wertschöpfungsnetzwerken (sog. Ökosystemen) etwa im Bereich Mobilität, Gesundheit, Smart Living oder Smart Production.

Welche Entwicklungen werden uns hier in Zukunft erwarten? Wie wird sich der Markt dadurch verändern? Welche Chancen, aber auch Gefahren birgt diese Entwicklung?

Intelligent Digital Insurance

Als intelligente digitale Versicherung verstehen wir ein Produkt, das über seine gesamte Wertschöpfungskette hinweg die Möglichkeiten der Digitalisierung, insbesondere von Big Data und KI, nutzt. Das beginnt mit automatisierter Information und Beratung im Vertrieb sowie digitaler Risikoanalyse und -steuerung und reicht bis zur automatisierten Schadenbearbeitung und sich selbst vollstreckenden smart contracts.

Ziele

Künstliche Intelligenz ist aus der Diskussion um die Zukunft der Versicherungsbranche nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig sind mit dem Einsatz von KI und Big Data auch viele Forschungsfragen verbunden, die zum Teil nur durch eine Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen (insbesondere Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Mathematik, Rechtswissenschaft, Ethik) gelöst werden können.

Eine solche Zusammenarbeit erfordert einen Austausch zwischen allen Beteiligten. Wir möchten mit dem IDI-Projekte einen solchen fördern und so langfristig eine Plattform aufbauen, auf welcher Wissenschaft und Praxis sich austauschen können und gemeinsam Ideen und Lösungen entwickeln.

Unserer Ziele sind:


• Eine monatliche Zusammenstellung der rechtwissenschaftlichen Literatur und Berichten aus der Praxis zum Thema KI und Digitalisierung in der Versicherung für alle Interessierten bereit zu stellen.


• Sie auf bevorstehende Veranstaltungen mit Bezug zur KI und Digitalisierung in der Versicherung hinzuweisen.


• Eine Liste aktuelle Dissertationen und Habilitationen im Bereich KI und Digitalisierung in der Versicherung zu veröffentlichen und regelmäßig zu aktualisieren.

Hierbei freuen wir uns über jeden Hinweis zu Veröffentlichungen oder Veranstaltungen jeder Fachrichtung. Schreiben Sie uns hierzu gerne einfach eine Mail.

Die Rolle der Rechtswissenschaft

Die Versicherungswirtschaft ist eine stark regulierte Branche. Sie ist auf das Vertrauen der Versicherungsnehmer und Versicherten in eine den rechtlichen (und ethischen) Anforderungen genügende KI angewiesen. Deshalb kann sie eine Vorreiterrolle in der Entwicklung menschenzentrierter KI einnehmen. Die Grenzen des Einsatzes von KI in der Versicherung sind sorgfältig abzustecken, um einerseits Innovation nicht zu hemmen und andererseits die rechtlichen Vorgaben zu wahren.

Aus Sicht der Rechtswissenschaft stellen sich z.B. Fragen wie


• Kann eine KI einen Vertrag schließen?


• Darf eine KI die Beratung eines Versicherungsnehmers übernehmen?


• Welche (aufsichts-)rechtlichen Vorgaben muss ein Versicherer beachten, wenn er KI einsetzen möchte?


• Welche rechtlichen Konsequenzen drohen wem, wenn die KI gegen diese rechtlichen Vorgaben verstößt?


• Kann/Soll der Gesetzgeber den Einsatz von KI regulieren?


• In wie weit kann und darf die Unternehmensführung auf KI übertragen werden?

Nach oben